Blog

2017 Rafael Nadal

Rafael Nadal zuzusehen, wie er 17 Siege in Folge erzielte und durch die Turniere von Monte-Carlo, Barcelona und Madrid fegte war wie die Uhr eine Dekade zurückzudrehen, als es einfach nur aberwitzig war, ihn auf Sand herausfordern zu wollen.
 
"Ich dachte, der einzige Spieler auf den man wirkich setzen kann um die French Open zu gewinnen ist Rafa" - soweit Henri Leconte, der letzte Franzose welcher das Finale in Paris erreichte (1988) zu Reuters.
 
"Ich war mit Boris Becker in Monte-Carlo und sah ihn, wie er David Goffin besiegte, das war beeindruckend. Und nun hat er es getan. Unglaublich. Ich freue mich sehr für ihn, Gratulation an Rafa!" so Henri Leconte wieter zu Reuters.
















31.05.2017

Leconte gefällt die Kombination Djokovic-Agassi 

 

Henri Leconte ist zuversichtlich, dass Novak Djokovic seine überragende Form von vor einem Jahr bei den jetzigen French Open wieder erlangen könnte - mit der Hilfe von Andre Agassi.

Der French Open Finalist Henri Leconte sagte am Dienstag, Djokovic könne "am Anfang von etwas sehr Besonderem" sein, nachdem er Andre Agassi in sein Team geholt hat.

 

Titelverteidiger Novak Djokovic gab am Sonntag bekannt, dass er für die French Open den achtfachen Grand Slam Champion Andre Agassi für sein Team gewinnen konnte. Djokovic hatte sich vor kurzem von seinem bisherigen Trainerstab getrennt.

 

"Es ist neu und es ist gut für das Tennis" erklärte Leconte, der letzte Franzose, der im Finale von Roland Garros stand - das war 1988. Leconte weiter: "Ich hoffe sehr, dass es funktioniert, denn wenn es das tut, könnte es etwas ganz Besonderes für Novak werden."

 

Der 12-fache Grand Slam Sieger Djokovic beendete letztes Jahr seine dreijährige Partnerschaft mit Boris Becker, als er den Weltranglistenplatz 1 an Andy Murray abtreten musste.

Er kämpfte damit, seine Bestform zurückzugewinnen seit er die French Open letztes Jahr gewinnen konnte und seinen Karriere-Grand Slam erreichte. Seine aktuelle Saison sah eine Reihe von Überraschungsniederlagen.

Leconte ist der Meinung, dass gerade Andre Agassi – der selber sein Comeback nach Karrieretief mit dem Sieg der French Open 1999 feiern konnte – dem 30 jährigen Serben helfen könnte, genau den Funken wieder zu entzünden, der ihm anscheinend gefehlt hatte.

„Ich glaube wirklich daran, dass er Novak helfen kann, wieder an die Spitze zu gelangen“ so Leconte, der während der French Open als Experte für Eurosport tätig ist. „Andre hat die Kraft und die Persönlichkeit um Novak zu beraten.“

„Er weiß wie es ist, nach Verletzungen und anderen Rückschlägen von Rang 150 zurückzukommen und wieder Nummer 1 zu werden.“

„Es geht nicht ums Trainieren.“

„Ich denke Leute wie Novak, Roger (Federer) und Rafa (Nadal) brauchen nur etwas Neues, eine ganz neue Richtung. Ich hoffe wirklich, dass Novak genügend Kraft und Energie aufbringt um das zu leisten, was er letztes Jahr zu leisten im Stande war.“

 

 

22.05.2017

Sind Sie überrascht über die hervorragende Leistung von Roger Federer und Rafael Nadal in den ersten 5 Monaten des Jahres 2017?

Ich bin sehr glücklich darüber.  Sie sind Tennis-Stars! Sie sind sehr professionell, fleißig und sehr höflich im Umgang mit der Presse. Wie letztes Jahr gesagt brauchen wir sie als Tennis-Ikonen und Champions. Wir sind also glücklich, daß sie wieder zurück sind! Es ist unglaublich, was sie in ihrer Karriere bereits erreicht haben.

Nadal ist der Stier und es überrascht uns nicht, daß er hart kämpft. Federer hat uns auch in den letzten 5 Monaten sehr beeindruckt. Er war so entspannt auf dem Platz, hat es genossen zu spielen und sich so zu bewegen wie seit eh und je.  Leider spielt Roger Federer jetzt nicht bei den French Open, aber er spielt beim MercedesCup in Stuttgart und Gerry Weber in Halle, wo ich ihn treffen werde.

 
Welcher Spieler der nächsten Generation hat Ihr Interesse geweckt?
 
Alexander Zverev. Er hat mich unglaublich beeindruckt. Das Spiel gegen Rafael Nadal bei den Australian Open (Nadal gewann in fünf Sätzen in der dritten Runde) war super.
 
Er kämpfte und hat alles geben. Er hat sich den Respekt der anderen Spieler und der Presse verdient. Er gewann die BMW Open in München und das ATP Masters in Rom im Mai 2017. Herzlichen Glückwunsch!
 
Er will gewinnen und ist sehr konzentriert. Er führt die nächste Generation im Moment an.
 
 
 
 
 

31.01.2017

#RogerFederer #RafaelNadal #AustralianOpen

Roger Federer gewinnt bei den Australian Open mit einem spannenden 5-Satz Sieg über Rafael Nadal seinen 18. Grand Slam Titel, den ersten seit fünf Jahren!

Der 35-jährige Schweizer gewann mit 6-4 3-6 6-1 3-6 6-3 seinen fünften Titel in Melbourne und baut seinen Vorsprung in der ewigen Gewinnerliste weiter aus.
Den zweiten Platz mit 14 Grand Slam Siegen teilt sich Rafael Nadal mit Pete Sampras. Nadal stand zum ersten Mal seit 2014 wieder im Finale.
Der letzte Sieg in einem Major-Turnier geht für Federer zurück in das Jahr 2012, in dem er Wimbledon gewann.
"Ich komme nun schon seit fast 20 Jahren hier her und habe es immer genossen" so Federer.
Und weiter: "Danke noch Mal für Alles, an alle. Ich hoffe, euch nächstes Jahr wieder zu sehen. Wenn nicht, es war wundevoll für mich hier und ich könnte nicht glücklicher sein, hier zu gewinnen."

10.01.2017

Legenden im Melbourne Park bei den Ausralian Open

Rafas neuer Coach führt das Feld der Legenden an
 
Die ehemalige Nummer 1 und zudem neuestes Mitglied in Rafael Nadals Trainerteam, Carlos Moya, führt das Feld der Legenden im Melbourne Park bei den Ausralian Open an.
Neu im Legendenturnier sind auch der ehemalige Finalist Todd Martin (USA), Mary Joe Fernandez (USA) sowie die Australian Open Doppel-Champions Fabrise Santoro (F), Jacco Eltingh (NED) und Paul Haarhuis (NED). 
 
Sie werden begleitet von Henri Leconte (F), Pat Cash (AUS), Goran Ivanisevic (CRO), den Schweden Jonas Bjorkman und Thomas Johansson, Mansour Bahrami (F), Michael Chang (USA), Wayne Ferreira (RSA) und den Aussie Favoriten Mark Philippoussis, Todd Woodbridge, Mark Woodforde und Wayne Arthurs.
 
Das Damenfeld wird ergänzt duch Aranxta Sanchez-Vicario (ESP), Barbara Schett (AUT), Iva Majoli (CRO), Lindsay Davenport (USA), Martina Navratilova (USA), Nicole Bradtke (AUS) und Rennae Stubbs (AUS).






Season 2017

Werden Federer und Nadal dieses Jahr wieder zurück in die Top 10 kommen?
"Es ist nie einfach auf diesem hohen Level zurückzukommen", so Leconte. "Es ist für jeden hart! Selbst wenn du Roger Federer bist. Dieses Jahr werden wir wieder sehen wie Djokovic, Murray, Wawrinka und Raonic Turniere gewinnen, aber auch andere Spieler wie etwa Dominic Thiem. Hoffentlich spielen Federer und Nadal die großen Turniere, denn wir brauchen sie. Sie müssen eines bedenken: wenn die beiden aufhören wird es für den Tennissport schwer werden, denn zwei große Persönlichkeiten werden fehlen."








21.10.2016

Royal Albert Hall, London 2016

Du spielst dieses Jahr auch beim Champions Tennis, gibt es etwas Besonderes bei dem Turnier in der Royal Albert Hall, an das Du Dich erinnerst?

Glücklicherweise durfte ich dort schon viele Male spielen. Die Atmosphäre und die Akustik dort sind einfach unglaublich. Es ist, als ob man in einem Theater wäre. Viele großartige Spiele hatte ich dort gegen John McEnroe und auch die anderen. Es ist einfach DER Place To Be zu dieser Jahreszeit. 
 
Ist es einfacher auf der Champions Tour Freundschaften aufzubauen als in Deiner aktiven Zeit?
Selbstverständlich.

Alles ist viel entspannter, wir müssen uns nichts mehr beweisen. Aber haben immer noch den Wettkampf und gutes Tennis.
 
Wir wissen, dass Du es liebst, die Fans zu unterhalten - gibt es den Wetteifer auch noch in Deinen Spielen?

Wir versuchen immer das Beste aus uns rauszuholen, zu gewinnen und gutes Tennis zu spielen. Aber hauptsächlich bin ich glücklich, wenn ich immer noch spielen kann und gesund bin. Es ist viel mehr Spaß als früher.

 

 

16.09.2016

Australian Open 2017

Was ist mit Djokovic passiert und wie ist der Ausblick für den nächsten Grand Slam 2017?

Mit dem offiziellen Ende des Grand Slam Kalenders in 2016 wird Novak Djokovic seinen Fokus auf die Australian Open 2017 legen. Die amtierende Nummer 1 der ATP-Weltrangliste hat bis da hin genügend Zeit zur Vorbereitung.

Pechsträhnen wie derzeit sind für Djokovic nicht ungewöhnlich. 2014 gewann er nur einen Grand Slam Titel, 2015 waren es dann drei.

Während der zweiten Saisonhäfte 2016 war er häufig gesundheitlich angeschlagen - mit ein Grund weshalb er sich dieses Jahr bei großen Turnieren schwer tat.

Djoker schied bei den Cincinnati Open aus, und das nach seiner Niederlage bei den Olympischen Spielen wegen einer Handgelenksverletzung.

Dennoch hat der 12-fache Grand Slam Champion gute Chancen, sich Down Under erheblich zu steigern. Hat er doch das Turnier während der letzten sechs Jahre fünf mal gewonnen.

Nole wird bei den 2017 Australian Open der Favorit sein. Wir sehen und dann Down Under im Januar!

12.09.2016

US Open 2016

Die Nummer 1 in der Weltrangliste schon sicher, wurde es bei den US Open noch besser für die Deutsche Angelique Kerber. Sie schlug Karolina Pliskova in einem Thriller mit 6-3, 4-6, 6-4 und gewann mit den US Open ihren zweiten Grand Slam Titel in 2016.

Der Schweizer Stan Wawrinka schlug die Nummer 1 der Welt -  Novak Djokovic - in einem fabelhaften Match und holte sich senen ersten US Open Titel und dritten Grand Slam Sieg. Der an Platz 3 gesetzte Wawrinka gewann im Finale der US Open 6-7 (1-7) 6-4 7-5 6-3. Letztes Jahr holte er die French Open, 2014 sicherte er sich seinen ersten Grand Slam Titel bei den Australian Open. Djokovic startete stark, aber der Serbe hatte mit Beginn der vierten Stunde des Finales mit physischen Problemen zu kämpfen.

 

10.09.2016

Angelique Kerber ist Nummer eins der Weltrangliste.

US-Open-Finale erreicht und Serena Williams verdrängt: 19 Jahre nach Steffi Graf hat Angelique Kerber als zweite Deutsche die Führung der Tennisweltrangliste übernommen.